Samuel Burger

aktualisiert am 28.02.2018Pfr. Samuel Burger, Konolfingen

Als Pfarrerin/Pfarrer muss man Gott und die Menschen gern haben. In der Arbeit sind mir wichtig: Relevanz des Glaubens und Authentizität der Person.
Rudolf Gebhard

aktualisiert am 05.01.2018Pfr.Dr. theol. Rudolf Gebhard, Kölliken

Glauben zwischen Autobahn und Sondermüll - Ich bin mit Freude Pfarrer in einer Gemeinde, die an theologischen und gesellschaftspolitischen interessiert ist. Das Allgemeinpfarramt mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung/Seniorenarbeit eröffnet viele Freiräume für eigene Ideen und um Neues auszuprobieren.
Stephan Haldemann

aktualisiert am 08.01.2018Pfr. Stephan Haldemann, Signau

Das Anleiten und Begleiten von "werdenden PfarrerInnen" bereitet mir immer wieder viel Freude. Gegenseitiges Bereichern, gemeinsamesSuchen und Fragen, miteinander Finden und Gehen, und über allem viel Vertrauensvorschuss zum Selbständigwerden...
Beat Hänni

aktualisiert am 30.04.2018Pfarrer Beat Hänni, Luzern

Mich fasziniert die Vielfalt der pfarramtlichen Arbeit stets aufs Neue. Die Gemeinde ist eine der wichtigsten Stärken der Kirche. Da lohnt es sich, sich für sie einzusetzen; bei allen Schwierigkeiten, die es dabei gibt. Dazu gibt es spezielle Fähigkeiten und Tools zu lernen.
Adelheid Heeb Guzzi

aktualisiert am 07.01.2018Pfarrerin Adelheid Heeb Guzzi, Bern

Ein Bild für die Ausbildungsarbeit: 'Zündhölzli' sein. Gerne möchte ich die Erfahrungen der vielen Jahre in Erfolg und Scheitern im Pfarramt weitergeben und mit Menschen teilen, welche sich auf das Abenteuer Pfarramt einlassen. Ich möchte anstiften zu einer Einsicht, dass die pfarramtliche Arbeit unendlich kostbar und einzigartig ist in einer multifunktionalen Welt. Sie ist ein wertvoller, ja unverzichtbarer gesellschaftlicher Beitrag.
Andreas Hess

aktualisiert am 31.08.2018Andreas Hess, Meyriez

Leben und Arbeiten in einer "Swiss-en-miniature": sprachlich / konfessionnell / soziologisch - hier wirst Du alles entdecken können!

aktualisiert am 02.09.2018Pfr. Matthias Hochhuth, Arch

Der Pfarrberuf ist der schönste Beruf der Welt, vielfältig in den Tätigkeiten (Unterricht, Diakonie, Seelsorge, akademische Beschäftigung mit der Bibel und dem Sozialwesen), nahe an den Menschen (in frohen und schweren Momenten), flexibel in der Gestaltung. Ich freue mich, wenn ich anderen etwas von der Freude am Beruf vermitteln kann.
Johannes Hug

aktualisiert am 31.08.2018Pfr. Johannes Hug, Schönholzerswilen

Pfarrer zu sein ist für mich immer noch der schönste Beruf, den es gibt. Ich bin dankbar, diesen Beruf ausüben zu dürfen.
Paul Kleiner

aktualisiert am 17.10.2018Paul Kleiner, Pfäffikon

Ich habe viel Erfahrung in Ausbildung und entdecke immer noch Neues im faszinierenden Beruf eines Pfarrers. Ich liebe das Evangelium von Jesus Christus und die ganz verschiedenen Menschen. Meine Frau ist Dozentin für Pflege.
Ingo Koch

aktualisiert am 05.05.2018Pfr. Ingo Koch, Grünenmatt

Echter 68er! Ich kann zuhören und stur sein. Ich kann ermutigen und kritisieren. Ich habe Humor und Geduld. Pfarrer sein ist immer wieder Grund zur Freude, auch wenn es manchmal mühsam ist.
Thomas Maurer

aktualisiert am 10.12.2018Pfr. Thomas Maurer, Knonau

Bin seit 20 Jahren mit Freude Pfarrer im Teampfarramt und vorallem im Einzelpfarramt. Daneben engagiere ich mich in der Gesamtkirche. Ich stehe in Offenheit zu unserer reformierten, aber auch oekumenischen Tradition ! Ich leide manchmal an der kleinbürgerlichen Enge unserer mittelständisch geprägten Landeskirche. Deswegen bin ich offen für Auszubildende.
Clara Moser

aktualisiert am 31.08.2018Clara Moser, Pratteln

Mit viel Freude und Engagement bin ich Pfarrerin. Gerne entdecke ich mit dir, welche PfarrerIn du bist...
Philipp Nanz

aktualisiert am 31.08.2018Philipp Nanz, Meisterschwanden

Ich bin verheiratet, habe zwei erwachsene Kinder, bin Allrounder mit wenig Unterricht. Jesus Christus, der Gekreuzigte und Auferstandene, ist für mich die Mitte.
Nadja Papis-Wüest

aktualisiert am 01.09.2018Pfarrerin Nadja Papis-Wüest, Langnau am Albis

Das Vikariat ist eine intensive, lehrreiche und geschützte Zeit für den Einstieg ins Pfarramt - das mitzuerleben und zu begleiten, finde ich sehr spannend.
Matthias Plattner

aktualisiert am 24.04.2018Matthias Plattner, Sissach

Ich mag meinen Beruf echt, seine Vielseitigkeit, die vielen verschiedenen Menschen, mit intensiven Beziehungen und auch vielen punktuellen Kontakten. Auch die vielen Rollen, mit denen ich Menschen begegne, als Liturg, Lehrer, Seelsorger, Nachbar usw. Zuweilen leide ich auch daran. Ich bin einer, der gerne und konzentriert arbeitet, gut organisiert ist - aber auch gut abschalten kann. Allrounder, zur Zeit ohne RU und KU im Pflichtenheft. RU und KU können Auszubildende aber genauso gut bei meinen KollegIn miterleben und sich darin einüben.
Michael Rahn

aktualisiert am 03.09.2018Pfr. Michael Rahn, Muri AG

Meine Frau und ich führen ein Allroundpfarramt mit Schwerpunkt ältere Menschen und Seelsorge. Wir freuen uns auf neugierige Persönlichkeiten und lassen sie gerne an unserem Beruf teilhaben.
Verena Salvisberg

aktualisiert am 31.08.2018Pfrn. Verena Salvisberg, Frick

Am Vikariat fasziniert mich: Die Freude am Beruf weitergeben und teilen.
David Scherler

aktualisiert am 03.05.2018Pfr. David Scherler, Uerkheim

Im Einzelpfarramt in einer kleinen aber feinen Kirchgemeinde bin ich "Allrounder" und vertrete eine biblisch orientierte Theologie.
Eva Steiner

aktualisiert am 15.09.2018Pfrn Eva Steiner, Unterseen

Eva Steiner, verheiratet, 3 Kinder, 6 Grosskinder. Seit 2007 Pfarrerin, seit 2013 in Unterseen, im Moment mit 60 Stellenprozenten. Mir gefällt die Arbeit mit Menschen allen Alters. Ich würde gerne mit einer Vikarin oder einem Vikar einen gemeinsamen Weg gehen.
Torsten Stelter

aktualisiert am 06.12.2018Torsten Stelter, Horgen

"Schön, dass ich Dir begegne": Das ist mein "kleines" persönliches und pfarramtliches Credo. Das schönste am Pfarrberuf sind die vielfältigen Begegnungen mit Menschen und ihren Geschichten. Sich bei aller Offenheit nicht selbst zu verlieren, sondern die Balance zwischen Ich, Familie/Freundschaft und der Gemeindearbeit zu halten, ist die grösste Herausforderung im Pfarrberuf.
Daniel Sutter

aktualisiert am 31.08.2018Pfarrer Daniel Sutter, Fraubrunnen

Öppis besser's findsch niene - mini Nummere 079 420 54 07
Michel Wuillemin

aktualisiert am 31.08.2018Michel Wuillemin, Belp

Am Pfarramt fasziniert mich am meisten die Begegnung mit ganz unterschiedlichen Menschen. Offenheit, Echtheit und Humor sind mir wichtig. Bei uns lernst du eine innovative Kirchgemeinde kennen. Du gewinnst Einblick in ein dynamisches Team und lernst vielfältige Arbeitsbereiche kennen. Du bist bereit, dich herausfordern zu lassen!
Stephan Denzler

nicht aktuell, aktualisiert am 07.07.2017Pfarrer Stephan Denzler, Winterthur

Wir bieten: - Freiraum alle pfarramtsrelevanten Tätigkeiten in verschiedensten Sparten zu erproben. - Eigene Erfahrungen zu sammeln und seine Stärken zu erkennen - Sachkundige Begleitung erfahrener Pfarrpersonen und Sozialdiakonen - Doch: Wir kochen bloss mit Wasser.. Alleswisser sind wir nicht
Peter Eichenberger

nicht aktuell, aktualisiert am 04.05.2015Peter Eichenberger, Bönigen

Ich bin sehr gerne Pfarrer und mit Menschen jeden Alters und in den verschiedensten Lebenslagen unterwegs. Zusammen möchte ich, In offenem Austausch unsere Freuden und Anforderungen des Pfarramtes erfahren, reflektieren und neue Wege entdecken.
Berthold Haerter

nicht aktuell, aktualisiert am 30.04.2017Pfarrer Berthold Haerter, Oberrieden

Nach meiner Schul-, Lehr- und Studienzeit in der DDR, kam ich 1990 in die Schweiz, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Mit grosser Freude arbeite ich in einem Allgemeinpfarramt mit Freiwilligen und Mitarbeitern zusammen, nehme gerne Ideen auf, die man dann gemeinsam zu verwirklichen versucht. Gemeindeaufbau zu initialisieren und zu begleiten ist immer wieder eine neue, schöne Herausforderung.
Daniel Winkler

nicht aktuell, aktualisiert am 02.05.2017Pfr. Daniel Winkler, Riggisberg

Ich erlebe den Pfarrberuf als eine schöne und vielseitige Aufgabe, und ich teile meine Freude an diesem Beruf gerne mit anderen.
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch