Als PDF speichern   |   Zurück zur Liste

Pfr. Johannes Bardill

Portrait JPG (Foto: Johannes Bardill)

Heerengasse 8
7208 Malans
081 322 14 08
079 839 89 83


aktualisiert am 01.09.2020

Persönliche Angaben

Landeskirche: Graubünden

Alter: 56

Ausbildungspfarrer/In:

  • Landeskirchlich anerkannt

Zusatzausbildung:
CAS Präsenz und Präsentation im Gottesdienst
Primarlehrer

Berufserfahrung:
7 Jahre Pfarramt in Klosters Serneus (GR)
seit 2002 Pfarrer in Horgen
seit 2016 Schwerpunkt Hirzel

Theologische Interessen:
Kommunikation des Evangeliums
Relevanz der Kirche in Öffentlichkeit und Gesellschaft
"Geniessbarkeit" des Gottesdienstes
Jugendarbeit im Gemeindeleben vernetzen
Arbeit mit Kindern und Familien
Religiöser Sozialismus

Hobbys:
Lesen, Wandern,Velofahren Gut Essen, Kino,

Angaben zur Kirchgemeinde

Name der Kirchgemeinde: Horgen

Webseite der Kirchgemeinde: www.refhorgen.ch

Lage der Kirchgemeinde: in der Agglomeration

Grösse der Kirchgemeinde: 6200

Anzahl Pfarrpersonen: 4

Anzahl SDM/Diakone: 2

Anzahl Katechetinnen: 5

Angaben zur Pfarrstelle

Amtsjahre in der Kirchgemeinde: 18

Amtsjahre total: 25

Stellenprozente: 100%

Schwerpunkte:

  • Allgemeinpfarramt
  • Seelsorge
  • Jugendarbeit
  • Unterricht

Besonderheiten des Pfarramtes/Kirchgemeinde:
Fusionierte Gemeinde
fast städtisches Umfeld in Horgen und Landgemeinde Hirzel.
Zwei Kulturen treffen aufeinander

Angaben zum Vikariat

Erwartungen an die Zusammenarbeit von Ausbildungspfarrer/in und Lernvikar/in:
Bereitschaft Neues zu wagen um etwas zu lernen.
Z.B.: Freie Rede im Gottesdienst

Ehemalige VikarInnen (heutige Kirchgemeinde) / PraktikantInnen:
Noa Zenger, Lassallehaus
Suzanna Hulstkamp
Benjamin Wildberger, Dübendorf
Rahel Strassmann, Dübendorf
Renato Pfeffer

Kurzvorstellung:
Meine Frau und ich bewohnen das alte Pfarrhaus im Hirzel und haben drei erwachsene Kinder. Wir nehemn aktiv am Dorfleben teil: Gemeindeversammlungen, Dorffeste, Vereinstätigkeit.
Pfarrer ist für mich nicht nur eine Erwerbsarbeit neben der ich ein losgelöstes Privatleben führe, ich empfinde meinen Beruf als Lebenshaltung.

 
aktualisiert mit kirchenweb.ch