nekrologe.ch

Albert Schneiter

*13.12.1934  †28.11.2012

nachruf

Einsatzorte
1970 - 1976 Pfarrverweser in Mühlehorn GL
1976 - 1986 Pfarrer in Schwanden GL
1986 - 1991 Grabs SG
1991 - 1998 Kesswil-Dozwil und Uttwil

Albert Schneiter kam in Amsoldingen BE zur Welt. Dort erlernte er im Betrieb seines Vaters den Beruf des Carrosseriespenglers und war später als Abteilungsleiter tätig. Dann entschloss er sich zu einer Ausbildung an der Schule für Soziale Arbeit in Zürich. 1964 gaben seine Frau und er einander das Ja-Wort fürs Leben. Nach der Ausbildung am Theologisch-Diakonischen Seminar Aarau wechselte er zur Stadtmission in Basel. Dort bildete er sich berufsbegleitend an der Universität fort. Nach dem Vikariat in Pratteln wurde er am 19. Mai 1973 als Pfarrdiakon des Kantons Glarus ordiniert. Nach sechsjähriger Tätigkeit in Mühlehorn GL wurde er 1976 als Pfarrer nach Schwanden GL gewählt. 1986 erreichte ihn der Ruf nach Grabs SG. 1991 wechselte er als Pfarrer nach Kesswil-Dozwil und Uttwil. Nach seiner Emeritierung im Jahr 1998 engagierte er sich in der Evangelischen Kirchgemeinde Amriswil. Er übernahm Pfarramtsvertretungen und war Mitglied des dortigen Kirchenchores. Zuletzt lebte er mit seiner Gattin in Mitlödi im Kanton Glarus, wo ihm in seiner Krankheitszeit seine Familie zur Seite stand.
Der Abschiedsgottesdienst fand am Donnerstag, 6. Dezember 2012, in der reformierten Kirche Mitlödi GL statt.

Angaben aus der Traueranzeige des Dekanats Obersee, verfasst von Dekan Tibor Elekes, Horn/Ernst Ritzi, Aktuar des Evangelischen Kirchenrates des Kantons Thurgau