Sektion Bern

Sek schweiz.evg. Kirchenbund

Geschichte, Zweck und Aufgaben des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes.

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund SEK wurde 1920 gegründet. Vorgängerorganisationen waren die evangelische Tagsatzung und die 1858 entstandene Schweizerische reformierte Kirchenkonferenz.

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund ist der Zusammenschluss der 24 reformierten Kantonalkirchen, der Evangelisch-methodistischen Kirche und der Église Évangélique Libre de Genève in der Schweiz.

Damit repräsentiert der Kirchenbund rund 2,4 Millionen Protestantinnen und Protestanten.

Er nimmt Stellung zu Politik, Wirtschaft und Glaubensfragen und ist unter anderem Ansprechpartner des Bundesrates.

Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund nimmt die gemeinsamen Interessen seiner Kirchen wahr und vertritt sie auf nationaler und internationaler Ebene. Politisch ist der Kirchenbund als Vertreter des Schweizer Protestantismus unter anderem Gesprächspartner der Bundesbehörden.

Der Kirchenbund nimmt politisch Stellung und äussert sich in eigenen Publikationen zu theologischen und ethischen Gegenwartsfragen.

Auf religiöser Ebene vertritt er seine Kirchen in der Weltgemeinschaft Reformierter Kirchen WGRK,

in der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa GEKE,
in der Konferenz Europäischer Kirchen KEK und
im Ökumenischen Rat der Kirchen ÖRK.

Der Kirchenbund pflegt Beziehungen zu den Partnerkirchen im In- und Ausland,
zur jüdischen und islamischen Gemeinschaft,
zur Bischofskonferenz sowie
zu den Hilfswerken und Missionsorganisationen.

Homepage: Klicke an: » http://www.kirchenbund.ch/de
Spinnennetz (Foto: Kirchenweb Bilder)

Spinnennetz (Foto: Kirchenweb Bilder)

Ernte (Foto: Kirchenweb Bilder)

Ernte (Foto: Kirchenweb Bilder)

Reifes Korn (Foto: Kirchenweb Bilder)

Reifes Korn (Foto: Kirchenweb Bilder)

Für eine humane Asylpolitik
Die Kommission der Kirchen für Migranten in Europa KKME macht in ihrer Stellungnahme, die an der Versammlung von Ende Juni in Sigtuna (Schweden) verabschiedet wurde deutlich, dass die humanitäre Perspektive bei Flüchtlingsfragen in den Mittelpunkt zu stellen ist. Besonderen Wert legt die KKME auf die Rechte von minderjährigen Asylsuchenden. Weiter ruft sie die Kirchen dazu auf, Migranten in ihren Strukturen zu empfangen und die Integration in der weiteren Gesellschaft zu fördern. » Kommission der Kirchen für Migranten.
» http://www.kirchenbund.ch/de/themen/migration
Beteiligung der Schweiz an EASO
Beteiligung der Schweiz an EASO: Dauerhafte hohe Schutzstandards und Weiterentwicklung des europäischen Asylsystems


Vernehmlassung zur «Vereinbarung zwischen der Europäischen Union und der Schweizerischen Eidgenossenschaft zur Festlegung der Modalitäten ihrer Beteiligung am Europäischen Unterstützungsbüro für Asylfragen (European Asyl Support Office, EASO, klicke hier: » https://easo.europa.eu/

Einschränkung des Sonntagsverbots
Stellungnahme zur Umsetzung der Motion Abate (Einschränkung des Sonntagsverbots für Einkaufszentren in Fremdenverkehrs- und grenznahen Gebieten, die Luxusgüter verkaufen)
» http://www.kirchenbund.ch/sites/all/modules/pubdlcnt/pubdlcnt.php?file=http://www.kirchenbund.ch/sites/default/files/media/pdf/stellungnahmen/140129_stellungnahme_zur_umsetzung_der_motion_abate_erg.pdf&nid=2811
Bereitgestellt: 07.08.2015     
aktualisiert mit kirchenweb.ch