Sektion Bern

Feedback

Das A und O allen Feedbacks ist: Ich gebe Feedback - um zu fördern, nicht um zu
verletzen! Von daher sollte Feedback zielorientiert sein, d.h. welche Möglichkeiten
gibt es aus begangenen Fehlern zu lernen und es in der Zukunft besser zu machen.

Ein Geste der Höflichkeit, ganz allgemein in der Interkommunikation wie auch in der
Feedback-Kultur, ist, sein Gegenüber ausreden zu lassen.

Ich mache meinem Gegenüber nicht etwas vor um des
lieben Friedens willen und lobe, wo Kritik am Platz wäre. Das führt, abgeleitet von
„mobbing“, zu „lobing“ und fördert die zu evaluierende Person nicht.
Kommunikation (Foto: Kirchenweb Bilder)

Kommunikation (Foto: Kirchenweb Bilder)

Bereitgestellt: 07.07.2014     
aktualisiert mit kirchenweb.ch