Siegfried Arends

aktualisiert am 15.01.2018Pfr. Siegfried Arends, Dachsen

Ich schätze die Vielseitigkeit des Pfarrberufs, der immer wieder reiche Möglichkeiten zur Begegnung mit unterschiedlichen Menschen eröffnet und mich immer wieder selbst herausfordert. Das habe ich erlebt in meiner Arbeit in Amsterdam, in Kamerun und im Allround-Pfarramt in der Schweiz. Diese Erfahrungen möchte ich gerne teilen - auch mit VikarInnen. Seit über 20 Jahren teile ich eine Stelle mit meiner Partnerin Irmgard Keltsch.
Johannes Bardill

aktualisiert am 31.08.2018Pfr. Johannes Bardill, Hirzel

Meine Frau und ich bewohnen das alte Pfarrhaus im Hirzel und haben drei erwachsende Kinder. Wir nehemn aktiv am Dorfleben teil: Gemeindeversammlungen, Dorffeste, Vereinstätigkeit. Pfarrer ist für mich nicht eine Erwerbsarbeit neben der ich ein losgelöstes Privatleben führe, ich empfinde meinen Beruf als Lebenshaltung.

aktualisiert am 31.08.2018Pfrn. Rosina Christ, Bennwil

Ich bin Landpfarrerin in einer freundlichen, lebendigen Gemeinde. Gern mach ich die Tür auf zu Begegnungen mit den Menschen im Oberbaselbiet und gebe Einblick in mein praktisches, theologisches und spirituelles Tun.
Steffen Emmelius

aktualisiert am 30.04.2018Pfr. Steffen Emmelius, Aadorf

- Allroundpfarramt mit Schwerpunkt Unterricht und Jugend (in einem Pfarrteam) - Agglomerationsgemeinde mit einer guten Grösse (3200 Mitglieder), in der vieles möglich ist - Ich bin ein kritischer Mensch, der zum kritischen Mitdenken anregen möchte - Ich probiere immer wieder Neues aus, um Kirche zeitgemäss erlebbar zu machen - gerade auch mit und durch Musik
Klaus Fischer

aktualisiert am 05.09.2018Klaus Fischer, Gossau SG

Ursprünglich aus Süddeutschland, dann lange in Hamburg gelebt. Sechs Jahre im Einzelpfarramt und jetzt im Team in Gossau. Mein später Einstieg ins Pfarramt und die vorausgehende nichtkirchliche Beschäftigung geben die nötige Distanz zur beruflichen Tätigkeit. Sorgfalt und gedanklicher Transparenz charakterisieren (hoffentlich) meine Arbeitsweise.
Beat Frefel

aktualisiert am 31.08.2018Pfarrer Beat Frefel, Buchberg

Wer als EPSlerIn oder als VikarIn nach Buchberg-Rüdlingen kommt, erhält schnell einen Überblick über Kür und Pflichten im Allroundpfarramt. Wir freuen uns, wenn sie/er sich ins Gemeindeleben einbringt und Freude an den Menschen hat. Seine/ihre Eigeninitiative ist erwünscht.
Christian Galli

aktualisiert am 06.11.2018Pfr. Christian Galli, Wichtrach

Ich finde es spannend, mit jungen Theologinnen und Theologen über eine längere Zeit die anspruchsvollen Berufsanforderungen kennen zu lernen und gemeinsam zu reflektieren. Das fordert beide Seiten heraus und erhält lebendig.
Andreas Hess

aktualisiert am 31.08.2018Andreas Hess, Meyriez

Leben und Arbeiten in einer "Swiss-en-miniature": sprachlich / konfessionnell / soziologisch - hier wirst Du alles entdecken können!
Johannes Hug

aktualisiert am 31.08.2018Pfr. Johannes Hug, Schönholzerswilen

Pfarrer zu sein ist für mich immer noch der schönste Beruf, den es gibt. Ich bin dankbar, diesen Beruf ausüben zu dürfen.
Uwe Kaiser

aktualisiert am 31.07.2018Pfr. Uwe Kaiser, Olten

Das Pfarramt ist enorm vielseitig und spannend. Wir haben eine geniale Botschaft weiterzugeben und den besten Chef, den es gibt.
Pascal Känzig

aktualisiert am 29.07.2018Pfr. Pascal Känzig, Cordast

Menschen auf ihrem Lebens- und Glaubensweg zu begleiten, erlebe ich als ein besonderes Privileg. Die reformierte Kirche ist mir dabei lieb gewordene Heimat, weil sie den prophetischen Auftrag wach hält, soziales Engagement lebt und früh die ökologische Herausforderung als Glaubensaufgabe erkannt hat.
Jens Köhre

aktualisiert am 06.09.2018Pfarrer Jens Köhre, Andeer

Typisches Bündner Einzelpfarramt in idyllischem Bergdorf mit guter Infrastruktur. Gottesdienste, Seelsorge (Hausbesuche), Religionsunterricht in der Schule und der Konfimandenunterricht sind Schwerpunkte der Pfarramtstätigkeit hier genauso wie einige Angebote im Gemeindeleben. Das Mitleben im Dorf wird geschätzt.
Andrea Kutzarow

aktualisiert am 09.01.2018Pfarrerin Andrea Kutzarow, Füllinsdorf

Leben heisst für mich Lernen. In diesem Sinne bin ich eine begeisterte Ausbildungspfarrerin
Thomas Maurer

aktualisiert am 10.12.2018Pfr. Thomas Maurer, Knonau

Bin seit 20 Jahren mit Freude Pfarrer im Teampfarramt und vorallem im Einzelpfarramt. Daneben engagiere ich mich in der Gesamtkirche. Ich stehe in Offenheit zu unserer reformierten, aber auch oekumenischen Tradition ! Ich leide manchmal an der kleinbürgerlichen Enge unserer mittelständisch geprägten Landeskirche. Deswegen bin ich offen für Auszubildende.
Nadja Papis-Wüest

aktualisiert am 01.09.2018Pfarrerin Nadja Papis-Wüest, Langnau am Albis

Das Vikariat ist eine intensive, lehrreiche und geschützte Zeit für den Einstieg ins Pfarramt - das mitzuerleben und zu begleiten, finde ich sehr spannend.
Roland Portmann

aktualisiert am 31.08.2018Pfarrer Roland Portmann, Volketswil

"Es muss im Leben mehr als alles geben"- das ist mein persönliches Motto; so liebe ich es, mit Menschen gemeinsam in Glaubens- und Lebensfragen unterwegs zusein; An meiner Aufgabe als Pfarrer schätze ich vor allem die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Ihre Kreativität und ihre z.T. unkonventionellen Fragen inspirieren mich und fordern mich heraus; zudem liebe ich es, Gottesdienste zu feiern und Gespräche über Gott und die Welt zu führen!!
Elke Rüegger-Haller

aktualisiert am 06.01.2018Pfarrerin Elke Rüegger-Haller, Zürich

Ich bin begeisterte Gemeindepfarrerin, Erfahrungstheologin (habe viel in der feministischenTheologie gelernt und in der ökumenischen Frauenbewegung Zürich), Jahrgang 1955, geschieden, 3 erwachsene Kinder, die eine sehr wohltuende Herausforderung waren und sind - wichtigste Grundlage im Gemeindeleben ist für mich Spiritualität, zeigt sich z.B im Angebot (von mir jährlich angeboten) "Exerzitien im Alltag", die auch mich als Pfarrerin in die im Kreis sitzende Runde hineinnehmen, neu bin ich nun stärker zur Kontemplation hin unterwegs. 55+ ist mein neues Aufgabengebiet. Gerne probiere ich Neues aus und suche nach "zusammen sind wir Kirche" (auch altersgruppenverbindend) - und ich lerne am meisten im Zusammenarbeiten und Zusammenvorbereiten.
Verena Salvisberg

aktualisiert am 31.08.2018Pfrn. Verena Salvisberg, Frick

Am Vikariat fasziniert mich: Die Freude am Beruf weitergeben und teilen.
David Scherler

aktualisiert am 03.05.2018Pfr. David Scherler, Uerkheim

Im Einzelpfarramt in einer kleinen aber feinen Kirchgemeinde bin ich "Allrounder" und vertrete eine biblisch orientierte Theologie.
Felix Schmid

aktualisiert am 31.10.2018Pfarrer Felix Schmid, Zürich

Drei erwachsene Kinder. Pfarrer sein ist spannend und vielseitig. Schreibe Gedichte.
Werner Schneebeli

aktualisiert am 31.08.2018Pfarrer Werner Schneebeli, Affoltern am Albis

Als Spätberufener studierte ich nach einer Berufslehre als Motorradmechaniker in Zürich Theologie. Die Motivation dazu wuchs aus dem jahrelangen Engagement in der Cevi Jungschar. 1995 übernahm ich eine 100% Stelle als Gemeindepfarrer in Affoltern am Albis und zog mit meiner Frau und drei kleinen Kindern ins Säuliamt. Das ländliche Gepräge gefiel uns allen so gut, dass wir der Gemeinde treu geblieben sind. Die inzwischen erwachsenen Kinder läuteten bei uns einen neuen Lebensabschnitt ein und ich reduzierte auf 80%. Seit 2012 leite ich als Dekan das Kapitel. Gerne gebe ich meine Begeisterung für den Pfarrberuf weiter.
Daniel Sutter

aktualisiert am 31.08.2018Pfarrer Daniel Sutter, Fraubrunnen

Öppis besser's findsch niene - mini Nummere 079 420 54 07
Lars Syring

aktualisiert am 01.05.2018Lars Syring, Bühler AR

Im wunderschönen Land der AppenzellerInnen lebe ich als Ostwestfale mit Heimatort Basel. Bin unterwegs mit dem Herzensgebet. Verheiratet und drei Kinder.
Haru Vetsch

aktualisiert am 31.08.2018Pfr. Haru Vetsch, Frauenfeld

Ich schätze das Team-Pfarramt mit der Struktur eines Allgemeinpfarramtes: Ich bin in meinem Pfarrkreis für sämtliche pfarramtlichen Belange zuständig. Daneben kann ich mich auf gewisse Bereiche der gesamten Kirchgemeinde spezialisieren und vertiefen. Das bietet für VikarInnen einen Interessanten Mix von Allgemeinpfarramt und Fokusierungsmöglichkeit.
Juerg Martin Baumgartner

nicht aktuell, aktualisiert am 31.08.2017Pfr. Juerg Martin Baumgartner, Zürich

Ich bin interessiert an einem gemeinsamen Lernweg mit der Vikarin / dem Vikar. Dieser Weg gleicht manchmal einer gemeinsam mäandernden Suchbewegung, dann wieder einem Entwicklungsprozess mit rätselhafter Dynamik, dann wiederum einem Marathon mit Durchhalteparolen hüben und drüben, des Öfteren aber auch einem Sprint oder einem Hürdenlauf. Ich freue mich auf das gemeinsame Unterwegs-Sein!
Sigrun Holz

nicht aktuell, aktualisiert am 09.12.2015Pfrn. Sigrun Holz, Speicher

Aufgewachsen und kirchlich sozialisiert in Württemberg, im Laufe des Berufslebens immer weiter östlich gewandert: SH, SG, AR. Ich habe ein Allgemeinpfarramt mit einem Schwerpunkt auf Kinder, Jugendliche und Generationen übergreifende Projekte, was genau mein Ding ist.
Mirjam Wagner

nicht aktuell, aktualisiert am 17.05.2017Pfrn Mirjam Wagner, Muttenz

Ich mag Menschen sehr, diskutiere gerne und lasse mich von anderen Meinungen inspirieren. Ich gebe gerne meine Erfahrungen und mein Wissen weiter und freue mich, jemanden in der Ausbildung zu begleiten. Ich hoffe, dass ich die Freude am Pfarrberuf vermitteln kann.
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch