Nadja Boeck

aktualisiert am 07.04.2022PD Dr. Nadja Boeck, Regensdorf

Ich liebe den Pfarrberuf und gebe meine Erfahrungen gerne weiter. Ich finde die Auseinandersetzung mit den kontextuellen Bedingungen im Pfarramt grundlegend, bin transparent was Herausforderungen und Schwierigkeiten angeht und glaube, dass unsere Kirche für die Zukunft sehr gute Pfarrpersonen braucht, für die es Beruf und Berufung zugleich ist. Ich freue mich, auf das gemeinsame Unterwegssein.
Marc Burger

aktualisiert am 20.10.2021Pfarrer Marc Burger, Lindau

Ich liebe meinen Beruf und gebe viel Herzblut hinein. Dabei versuche ich, die Gaben der Menschen zu erkennen und zu fördern. Ich führe gerne in alle pfarramtlichen Aufgaben ein und teile mit Freude meinen grossen Erfahrungsschatz im kirchlichen Unterricht und in christlicher Spiritualität.
Daniel Johannes Frei

aktualisiert am 17.12.2021Pfarrer Daniel Johannes Frei, Zürich

Mir macht es Freude, gemeinsam mit Menschen einen Weg zu gehen, und ich finde es eine spannende Herausforderung, unsere Tradition in aller Leichtigkeit und Freiheit in der heutigen Welt zur Sprache zu bringen.
Monika Götte

aktualisiert am 31.05.2022Pfarrerin Monika Götte, Stäfa

Pfarrerin zu sein ist für mich Berufung; ich wohne im Pfarrhaus neben der Kirche und dem Kirchgemeindehaus, oberhalb der Gemeindebüros und lebe diese Nähe und Verbindung sehr bewusst. In meiner Verkündigung ist es mir ein Anliegen, das Evangelium in die Gegenwart hineinsprechen zu lassen.
Berthold Haerter

aktualisiert am 07.04.2022Pfarrer Berthold Haerter, Oberrieden

Nach meiner Schul-, Lehr- und Studienzeit in der DDR, kam ich 1990 in die Schweiz, bin verheiratet und habe zwei erwachsene Töchter. Mit grosser Freude arbeite ich in einem Allgemeinpfarramt mit Freiwilligen und Mitarbeitern zusammen, nehme gerne Ideen auf, die man dann gemeinsam zu verwirklichen versucht. Gemeindeaufbau zu initialisieren und zu begleiten ist immer wieder eine neue, schöne Herausforderung. Wir arbeiten intensiv mit den Nachbargemeinden Horgen - Thalwil (H2OT) zusammen.
Heinz-Jürgen Heckmann

aktualisiert am 20.06.2022Heinz-Jürgen Heckmann, Unterstammheim

Als Pfarrer ist Hören und Reden für mich Beruf und Berufung. Dafür ist das Vertrauen zu Gott und die Wertschätzung der Menschen die Grundlage. Ich schlüpfe gerne in die verschiedenen Rollen als Liturg und Prediger, Seelsorger und Berater, Lernbegleiter und Coach. Zudem bin ich als Pfarrer mit Leib und Seele auch Theologe geblieben.
Ronald Herbig Weil

aktualisiert am 08.08.2022Pfarrer Ronald Herbig Weil, Richterswil

Verstehe mich als "Allrounder", mir liegt besonders "Vernetzung" mit den Menschen vor Ort am Herzen
Johannes Huber

aktualisiert am 09.04.2022Pfarrer Johannes Huber, Gossau ZH

Ich (47 J.) lebe und arbeite gerne in der vielfältigen, modernen und lebendigen Kirchgemeinde Gossau ZH. Menschen zu leiten und durch Predigten herauszufordern macht mir Freude. Ich bin ein "Allrounder", dem eine biblisch orientierte Theologie am Herzen liegt. Durch die Arbeit im Job-Sharing mit meiner Frau (90-40%) bleibt mir auch noch Zeit mit unseren 4 Kindern. Bisher war es für mich immer ein Highlight, VikarInnen und EPS-Praktikanten in die pfarramtliche Tätigkeit einzuführen und zu begleiten.
Paul Kleiner

aktualisiert am 25.11.2021Paul Kleiner, Pfäffikon

Ich entdecke immer wieder Neues im faszinierenden Beruf eines Pfarrers. Ich liebe das Evangelium von Jesus Christus und die ganz verschiedenen Menschen. Gern begleite ich angehende Pfarrerinnen und Pfarrer in diese Berufswelt hinein
Catherine McMillan

aktualisiert am 11.07.2022Pfrn. Catherine McMillan, Schwerzenbach

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und Begleitung einer angehenden Pfarrperson und bringe vielfältige Erfahrung aus Gemeinden in 5 Ländern in die Begleitung ein.
Hans-Jürg Meyer

aktualisiert am 06.02.2022Pfarrer Hans-Jürg Meyer, Winterthur

Mit Freude und Engagement arbeite ich auf meinem Beruf und schätze den Austausch über Gedanken und Erlebtes beim Begleiten von Lernvikariaten. In der vielfältigen Stadtgemeinde Winterthur-Seen und im grossen Angestelltenteam kann ich meine Begabungen einbringen und erfahre gute Ergänzung durch andere.
Christa Nater

aktualisiert am 07.02.2022Pfrn. Christa Nater, Dietlikon

Ich biete einen gut strukturierter Lernaufbau bei grösstmöglicher Gestaltungsfreiheit. Wichtig sind mir auch die Verzahnung der einzelnen Lernfelder und der Raum für Neues.
Nadja Papis-Wüest

aktualisiert am 07.04.2022Pfarrerin Nadja Papis-Wüest, Langnau am Albis

Das Vikariat ist eine intensive, lehrreiche und geschützte Zeit für den Einstieg ins Pfarramt - das mitzuerleben und zu begleiten, finde ich sehr spannend.
Pascal Ramelet

aktualisiert am 09.06.2022Pascal Ramelet, Zürich

Analytisch. Earl Grey vor Kaffee. Frech. Freiwilliger Heimweh-Berner. Gerne auch ironisch. (Heraus-)Fordernd. Lacht gerne. Liebt es, Pfarrer zu sein. Laut. Lieber Katze als Hund. Nicht nachtragend. Nicht sehr grün. Nimmt sich nicht immer ernst. Notfallseelsorger. Predigt gerne und trotzdem äusserst ungerne. Politisch. Schätzt Transparenz. Scheu. Schokophag. Strategisch. Strukturiert. Raumgebend und -greifend. Recht schnell im Kopf. Tut sich nicht mehr alles an. Unangenehm. Unterrichtet gern. Vernetzt. Zuhörer. Zu viel Zeit fürs Pfarramt.
David Scherler

aktualisiert am 09.06.2022Pfr. David Scherler, Effretikon

Mein 1. Pfarramt (8 Jahre) war auf dem Land, in einem Einzelpfarramt. Per 1.1.2019 habe ich gewechselt. Ich bin ein "Allrounder", der sich nun in einer grösseren Kirchgemeinde vertiefen darf und vertrete eine biblisch orientierte Theologie.
Felix Schmid

aktualisiert am 03.03.2022Pfarrer Felix Schmid, Zürich

Drei erwachsene Kinder. Pfarrer sein ist spannend und vielseitig. Ich predige gerne und schreibe hin und wieder Gedichte.
Werner Schneebeli

aktualisiert am 03.06.2022Pfarrer Werner Schneebeli, Affoltern am Albis

Als Spätberufener studierte ich nach einer Berufslehre als Motorradmechaniker in Zürich Theologie. Die Motivation dazu wuchs aus dem jahrelangen Engagement in der Cevi Jungschar. 1995 übernahm ich eine Pfarrstelle als Gemeindepfarrer in Affoltern am Albis und zog mit meiner Frau und drei kleinen Kindern ins Säuliamt. Das ländliche Gepräge gefiel uns allen so gut, dass wir der Gemeinde treu geblieben sind. Inzwischen bin ich Grossvater; ein neuer Lebensabschnitt läutet sich ein. Seit 2012 leite ich als Dekan das Kapitel und engagiere mich im Strukturwandel von KG+ in der Zürcher Landeskirche. Gerne gebe ich meine Begeisterung für den Pfarrberuf weiter.
Thomas Schüpbach

aktualisiert am 07.04.2022Pfr. Thomas Schüpbach, Zürich

Verheiratet, zwei Kinder, weltoffen, begeisterungsfähig (siehe wieder Koh 3,13). Das Leitbild meiner Kirchgemeinde prägt auch meine Arbeit und mein Wesen: inspiriert. unterwegs. gastfreundlich. Ich will Menschen ermöglichen, einen frischen Glauben zu haben und selber Kirche zu sein.
Arnold Steiner

aktualisiert am 07.04.2022Pfarrer Arnold Steiner, Wildberg

Das Gemeindepfarramt übe ich seit vielen Jahren mit Freude aus. Die Seelsorge im Bundesasylzentrum ist sehr spannend. Als geistlicher Begleiter und Exerzitienleiter erlebe ich die spirituelle Kraft des Evangeliums in besonderer Weise. In allem ist mir die lebens- und schriftbezogene Spiritualität eine Quelle von Kraft und Orientierung.
Torsten Stelter

aktualisiert am 08.04.2022Torsten Stelter, Horgen

"Schön, dass ich Dir begegne": Das ist mein "kleines" persönliches und pfarramtliches Credo. Das schönste am Pfarrberuf sind die vielfältigen Begegnungen mit Menschen und ihren Geschichten. Sich bei aller Offenheit nicht selbst zu verlieren, sondern die Balance zwischen Ich, Familie/Freundschaft und der Gemeindearbeit zu halten, ist die grösste Herausforderung im Pfarrberuf.
Christian Stettler

aktualisiert am 04.10.2021Pfr. Christian Stettler, Flaach ZH

Viel Freude am Allround-Pfarramt auf dem Land. Anliegen: die biblische Botschaft auf vielfältige Weise verkündigen, Menschen mit dem auferstandenen Jesus in Kontakt bringen und nach neutestamentlichem Vorbild lebendige Gemeinde bauen.
Simon Weinreich

aktualisiert am 23.08.2021Pfarrer Simon Weinreich, Effretikon

Schon im Studium habe ich einen Schwerpunkt auf Gemeindeaufbau gelegt und diesen Background versuche ich in meine vielfältigen pfarramtlichen Tätigkeiten einfliessen zu lassen. Meine Schwerpunkte sind: Jugendarbeit, Musik, moderne Gottesdienste.
Hans Peter Werren

aktualisiert am 07.04.2022Pfr. Hans Peter Werren, Berg am Irchel

Dorfpfarrer im Zürcher Weinland, Teampfarramt mit allen Vor- und Nachteilen. Zusatzdienst der Erwachsenenbildung auf Bezirksebene. Ich bin verheiratet. Ich lerne viel in Begegnungen und bilde gerne aus.
Jürg Wildermuth

aktualisiert am 07.04.2022Pfarrer Jürg Wildermuth, Winterthur

Ich bin in einem Universalpfarramt tätig, daneben noch ein wenig in der Armeeseelsorge. Ich bin verheiratet, Vater von vier z.T. schon volljährigen Kindern.
Roland Wuillemin

aktualisiert am 07.04.2022Pfr. Dr. theol. Roland Wuillemin, Zürich

Pfarrer im Stadtquartier, Jahrgang 1967. Meine pfarramtliche Tätigkeit lebt vom Kontakt zu den Menschen. Mich interessieren die Veränderungen, die in der Stadt und in der Kirchgemeinde im Gange sind.
Siegfried Arends

nicht aktuell, aktualisiert am 03.03.2021Pfr. Siegfried Arends, Dachsen

Ich schätze die Vielseitigkeit des Pfarrberufs, der immer wieder reiche Möglichkeiten zur Begegnung mit unterschiedlichen Menschen eröffnet und mich immer wieder selbst herausfordert. Das habe ich erlebt in meiner Arbeit in Amsterdam, in Kamerun und im Allround-Pfarramt in der Schweiz. Diese Erfahrungen möchte ich gerne teilen - auch mit VikarInnen. Seit über 20 Jahren teile ich eine Stelle mit meiner Partnerin Irmgard Keltsch.
Stefan Gruden

nicht aktuell, aktualisiert am 16.06.2021Stefan Gruden, Elgg

Die auf 01.01.2020 aus den ehemaligen Gemeinden Elgg, Elsau und Schlatt fusionierte Kirchgemeinde Eulachtal ist nach wie vor im Prozess des Zusammenwachsens und Sich-neu-Einspielens. Der Gemeindeteil Elgg hat dabei eine gewisse Zentrumsfunktion, ist dabei aber nach wie vor ländlich geprägt mit einer Kirche "im Dorf". Er bietet eine gute Gelegenheit, das Vollzeitpfarramt mit all seinen Tätigkeitsfeldern kennenzulernen. Ich freue mich, eine Vikarin/einen Vikar auf ihrem/seinem Lernweg ein Stück weit zu begleiten und von meinen Erfahrungen und meiner Lust und Freude am Pfarramt etwas weitergeben zu können.
Martin Günthardt

nicht aktuell, aktualisiert am 28.07.2021Pfarrer Martin Günthardt, Zürich

Als Pfarrperson möchte ich für ganz verschiedene Menschen Ansprechperson sein und sie in besonderen Momenten des Lebens begleiten.

nicht aktuell, aktualisiert am 29.04.2021Pfarrer Samuel Hertner, Neerach

Neben dem Pfarramt genieße ich meine Zeit mit meiner Familie. Daneben bin ich leidenschaftlich gerne in der Freiwilligen Feuerwehr tätig, lese gerne und betätige mich auch gerne mal aktiv-kreativ.
Thomas Maurer

nicht aktuell, aktualisiert am 19.01.2021Pfr. Thomas Maurer, Knonau

Bin seit 20 Jahren mit Freude Pfarrer im Teampfarramt und vorallem im Einzelpfarramt. Daneben engagiere ich mich in der Gesamtkirche. Ich stehe in Offenheit zu unserer reformierten, aber auch oekumenischen Tradition ! Ich leide manchmal an der kleinbürgerlichen Enge unserer mittelständisch geprägten Landeskirche. Deswegen bin ich offen für Auszubildende.
Roland Portmann

nicht aktuell, aktualisiert am 06.01.2021Pfarrer Roland Portmann, Volketswil

"Es muss im Leben mehr als alles geben"- das ist mein persönliches Motto; so liebe ich es, mit Menschen gemeinsam in Glaubens- und Lebensfragen unterwegs zusein; An meiner Aufgabe als Pfarrer schätze ich vor allem die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen: Ihre Kreativität und ihre z.T. unkonventionellen Fragen inspirieren mich und fordern mich heraus; zudem liebe ich es, Gottesdienste zu feiern und Gespräche über Gott und die Welt zu führen!!
Silvia Trüssel

nicht aktuell, aktualisiert am 24.02.2021Pfrn. Silvia Trüssel, Uster

Ich bin gerne Pfarrerin, ...weil mich die Menschen und ihre je eigenen Lebensgeschichten interessieren und ich sie in ihren ganz unterschiedlichen und persönlich wichtigen Lebensmomenten begleiten darf. ...weil es für mich eine grosse Bereicherung ist, gemeinsam nach Gott zu fragen - und gemeinsam Gottesnähe zu spüren und erfahren. Das Wissen um die bedingungslose Liebe ist meine Lebenskraft. ...weil mir der kunterbunte Reigen an Aufgaben grosse Freude bereitet und mich das kreative, freie Arbeiten sehr erfüllt, Tag für Tag.
Matthias Walder

nicht aktuell, aktualisiert am 12.01.2021Matthias Walder, Hinwil

Seit 1997 in einem Allroundpfarramt im Zürcher Oberland, spannende Gemeinde mit vielen Möglichkeiten. Seit 2012 Dekan. Interesse daran, angehende PfarrerInnen im wichtigen Vikariatsjahr zu begleiten.
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch