Als PDF speichern   |   Zurück zur Liste

Pfr. Durs Locher

Passfoto04

Dorf 50
4937 Ursenbach
062 965 11 76


Vikariat: 2018/2019 nicht verfügbar, 2019/2020 frei, 2020/2021 frei
EPS/PS/KP: 2018 nicht verfügbar, 2019 frei, 2020 frei
aktualisiert am 10.01.2018

Persönliche Angaben

Landeskirche: Bern-Jura-Solothurn

Alter: 50

Ausbildungspfarrer/In:

  • Landeskirchlich anerkannt
  • In Ausbildung

Zusatzausbildung:
Weiterbildung "Gestaltung von Gruppenprozessen"
Weiterbildung "Körper und Kommunikation"
Weiterbildung "Kirchgemeinde mit Zukunft - aufbauen, leiten, entwickeln"
Weiterbildung "Erwachsenenbildung als Gemeinde-Bildung"

Berufserfahrung:
Erstausbildung als Lehrer.
Während Studium:
- Diverse Stellvertretungen an Primarschulen.
- Alpsommer auf einem Bergbauernbetrieb
- Nachtwachen in einer Notschlafstelle für Drogenabhängige.
- Einsätze in einem Altersheim als "Mädchen für alles"
Vikariat bei Theo Leuenberger in Grosshöchstetten BE.
2003-2014 Land-Pfarramt in Reutigen BE.
Seit 2014 Land-Pfarramt in Ursenbach BE.

Theologische Interessen:
Vielfältig, Seelsorge und Ethik als Bänder, die alles zusammenhalten und sich letztlich auch nicht trennen lassen. Auch die Katechetik/Hermeneutik treibt mich immer wieder um: Wie muss ich predigen/unterrichten, damit die HörerInnen sich als Mitbeteiligte verstehen?

Hobbys:
Musik und Berge in diversen Varianten.

Angaben zur Kirchgemeinde

Name der Kirchgemeinde: Ursenbach

Webseite der Kirchgemeinde: www.kirche-ursenbach.ch

Lage der Kirchgemeinde: auf dem Land

Grösse der Kirchgemeinde: 950

Anzahl Pfarrpersonen: 1

Anzahl SDM/Diakone: 0

Anzahl Katechetinnen: 0

Angaben zur Pfarrstelle

Amtsjahre in der Kirchgemeinde: 4

Amtsjahre total: 15

Stellenprozente: 80%

Schwerpunkte:

  • Allgemeinpfarramt
  • Unterricht
  • Seelsorge

Besonderheiten des Pfarramtes/Kirchgemeinde:
Ländliche Kirchgemeinde, die die beiden politischen Gemeinden Ursenbach und Oeschenbach umfasst. Ursenbach ist mit seinen knapp 1000 Einwohnern ein noch recht stattliches Dorf. Oeschenbach dagegen ist eine kleine Streusiedlung, viele Weiler und Einzelhöfe. Traditionelle Kirchlichkeit und Brauchtum in den Dorfvereinen spielen eine wichtige Rolle. Kirche wird grösstenteils noch als Teil der Dorfkultur verstanden.

Angaben zum Vikariat

Erwartungen an die Zusammenarbeit von Ausbildungspfarrer/in und Lernvikar/in:
- Respekt gegenüber volkskirchlichen Rahmenbedingungen
- guter Mix aus zielorientiertem Arbeiten und mal etwas Ausprobieren
- Selbstmanagement, im Einzelpfarramt ein absolutes "Muss"

Kurzvorstellung:
"Dörflipfarrer", klassisches Einzelpfarramt, wo AllrounderInnen gefragt sind, die gerne am Dorfleben teilnehmen. Seelsorge und Ethik sind Kern meines Engagements. Bin verheiratet, leider kinderlos, liebe Menschen (wenn sie so tun, wie es "etwa der Brauch" ist ;-), Tiere, Natur und Berge.

 
aktualisiert mit kirchenweb.ch