Kurzbericht aus dem Aargau

IP-2-2021-Matthijs-van-Zwieten-de-Blom (Foto: Mark Haltmeier)

Matthijs van Zwieten de Blom
Ehe für alle
Die Diskussion um die «Ehe für alle» hat im Spätsommer/Herbst 2019 auch in der Aargauer Kirche hohe Wellen geschlagen. Dabei zeigten sich tiefe Gräben zwischen den verschiedenen Überzeugungen. An einem ausserordentlichen Pfarrkapitel zu diesem Thema wurde die Frage diskutiert, wie wir trotz der Unterschiede gemeinsam in der gleichen Kirche wirken können, ohne sich hinter Wällen der Abwehr zu verschanzen. Der Ton der Diskussion war respektvoll. Die kontroversen Standpunkte kamen auf den Tisch. Eine Fortführung der Diskussion – thematisch verlagert auf das Schriftverständnis – ist für 2021 geplant.

Verhaltenskodex
Die Mitarbeitenden der Aargauer Kirche wurden auf einen Verhaltenskodex zur Prävention von Grenzverletzung und sexuellen Übergriffen verpflichtet. Bei der Erarbeitung des Textes konnten Vertreterinnen der verschiedenen Berufsgruppen mitwirken und wurden teilweise auch gehört.

Teilzeitstellen
Wir beobachten mit einer gewissen Sorge, dass immer mehr Vollzeit-Pfarrstellen zu Teilzeitstellen gekürzt werden. Es wird immer schwieriger, eine Vollzeitstelle zu finden. Gleichzeitig scheinen etliche der Teilzeitstellen schwer zu besetzen. Fast regelmässig tritt zu Tage, dass die Arbeit im gekürzten Pensum nicht zu machen ist, bzw. die Erwartungen der Gemeinde nicht erfüllt werden können, ohne (unbezahlte) Mehrarbeit der Pfarrerinnen und Pfarrer. Die Attraktivität des Berufes leidet stark unter dieser Entwicklung.

Ausblick
Im Jahr 2021 begehen wir das 200-jährige Bestehen des Aargauer Pfarrkapitels. Mehr darüber im nächsten Bericht.
Bereitgestellt: 18.06.2021     Besuche: 39 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch