Notizen aus der Vorstandssitzung vom 11.09.2017

Vorstand Olten<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>pfarrverein.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>3325</div><div class='bid' style='display:none;'>2530</div><div class='usr' style='display:none;'>464</div>

Nach langem tagte der Vorstand wieder einmal vollzählig.
Verena Salvisberg,
Nach langem tagte der Vorstand heute wieder einmal vollzählig, wie immer im Bahnhof-Buffet in Olten. Es gab vieles zu berichten: persönliche Herausforderungen, Ferienerlebnisse, theologische Aha-Erlebnisse etc.
Die angeregte Diskussion an der Delegiertenversammlung über das Thema „Geist und Verwaltung“ ermutigte uns, die Idee weiterzuverfolgen. Das Gespräch zu diesem Thema ist brisant und muss in geeigneter Form weitergeführt werden. Angedacht ist ein Nachmittag mit Impulsen aus dem Unibetrieb und Delegierten der kantonalen Pfarrvereine, sowie VertreterInnen des VPK (Verband des Personals Zürcherischer Evangelisch-reformierter Kirchgemeindeverwaltungen). Diese Veranstaltung soll bald erfolgen.
Der Vorstand nimmt sich jeweils Zeit für den gemeinsamen Austausch über ein theologisches Thema.
Kurt Veraguth, GE, schlug heute das Thema vor: radikalisierte Religion – was können wir tun und sagen? Es herrscht Einigkeit darüber, dass das Argument „die Bibel ist auch voll von Terror“ nicht dazu führen darf, dass wir nichts mehr sagen. Der Dialog soll gesucht werden mit muslimischen Verantwortlichen, ev. speziell mit aufgeklärten Muslima. Neben dem Engagement der Gemeinden soll die Kirche die theologische Dimension oder Glaubensdimension von Radikalisierung bedenken.
Weitere Diskussionen entspannen sich rund um die geplante gemeinsame Tagung mit dem Badischen Pfarrverein am 04./05.11.2018 in Basel zum Thema „Am Ende der Mensch“. Das Brainstorming zu den Themen Referenten, Tourismusprogramm, Gestaltung des Schweizer Abends etc. hat angeregt und wird in die weitere Planung der Tagung einfliessen.
Daneben beschäftigten uns auch alltägliche Dinge wie Sitzungsdaten festlegen, Kollegen oder Kolleginnen suchen als VertreterInnen des SRPV in der Liturgiekommission des SEK.
Sibylle Peter überraschte uns mit einer Cuvée de la Réforme, einem aus gespendeten Trauben gekelterten Wein zum Reformationsjubiläum. Auf Etiketten werden verschieden Reformatoren und eine Reformatorin vorgestellt, z.B. Marie Dentière, die zu Zeiten Calvins über die Rolle der Frau nachgedacht hat: "Avons-nous deux évangiles, l'un pour les hommes et l'autre pour les femmes? Un pour l'élite, l'autre pous la multitude?"

Autor: Verena Salvisberg     Bereitgestellt: 11.09.2017     Besuche: 11 Monat
 
aktualisiert mit kirchenweb.ch